Das Leben ist ein Überraschungsei

Denn auch im Alltag weiß man nie, was man bekommt.

Unlängst wurde es mir bewusst, dass unser Leben eine Verwandtschaft zum beliebten Überraschungsei hat. Wir wissen in beiden Fällen vorab nicht, was drinnen ist und was nach dem Öffnen herauskommt. Ob das Ei wirklich gefällt, erfährt man erst, wenn man die Schoki verspeist und den Inhalt zusammengebaut hat. Ähnlich ergeht es einem, wenn man bei beruflichen Entscheidungen vor neuen Türen steht, die es zu öffnen gilt. Auch hier weiß man nie, welche Herausforderungen und Aufgaben sich hinter den Türen verstecken. Erst nach dem Öffnen und dem Erleben der neuen Welten erfährt man, ob die richtige Wahl getroffen wurde. Als Kind rüttelte ich gerne am Ei und beurteilte am Gewicht, wie interessant der Inhalt sein könne. Nichtsdestotrotz war die Enttäuschung oder die Freude oft groß, weil man nicht oder doch den ersehnten Inhalt bekam.

Warum ich diese Metapher nutze?

Ich habe dieser Tage - wie schon öfters in meinem Berufsleben - eine Entscheidung getroffen, die mich vor die oben beschriebenen neuen Türen gebracht hat. Ich habe nach 15 Jahren die redaktionelle Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Agrarverlag, davon vier Jahre als Chefredakteur und Projektleiter des GENUSS.Magazins, beendet. Leider konnte ich mich mit dem Verlag über keine Fortführung des GENUSS.Magazins einigen, meine Ideen in Richtung starker Digitalisierung des Titels und der Verkostungen wurden nicht erhört, der klassische Vertriebsweg als Printmagazin erschien mir zukünftig zu riskant. Wie auch immer - schließt sich die eine Tür, gehen andere Türen auf. Es stellt sich nur die Frage, durch welche Tür ich gehen werde. Dass sich dahinter in jedem Fall ein Überraschungsei befindet, ist mir bewusst. Umso spannender wird die Entscheidung.

Time to say goodbye GENUSS.Magazin bedeutet keineswegs meinen Abschied von der beruflichen Heimat des kulinarischen Journalismus. Ich bleibe meinem Metier gerne treu und werde schon in Kürze an neuer Stelle mit noch mehr Möglichkeiten der journalistischen Entfaltung und Verwirklichung von Qualität, Geschmack und Herkunft aufschlagen. Natürlich bleibe ich auch der Verkostung treu, keine Bewertung über ein Lebensmittel ohne Profiverkostung.

Solltest du vor einer ähnlichen Situation stehen, wünsche ich dir ebenfalls ein spannendes Überraschungsei. Lass es dir schmecken und erzählt mir bei Gelegenheit, wie es dir beim Zusammenbauen erging und wo du mit dem neuen Spielzeug gelandet bist. Bis dahin viel Spaß, Spannung und tolle weitere Überraschungen im Leben!

Euer Klaus Postmann

zurück